Skip to main content

Romeo Hundefutter

Hundefutter ist in zahlreichen Varianten, Geschmacksrichtungen und natürlich Preiskategorien erhältlich. Je nach Inhaltsstoffen, Herstellverfahren und Art des Alleinfuttermittels unterscheiden sich auch die Preise. In einer Zeit, wo diese stetig steigen und auf Ausgaben geachtet wird, ist es auch für viele Hundebesitzer wichtig, dass das Futter für Ihren Liebling preisgünstig ist. Dennoch wird erwartet, dass es auch in der Qualität entspricht. Der Discounter Aldi Süd vertreibt die Hundefuttermarke Romeo, die äußerst preisgünstig ist. Die Stiftung Warentest bewertete dieses Hundefutter sehr positiv.

Nass- und Trockenfutter

Romeo ist sowohl als Trocken- als auch als Nassfutter erhältlich. Zusätzlich vertreibt Aldi Süd unter der Marke verschiedene Snack- und Kauprodukte. In Romeo-Tiernahrung sind alle Nährstoffe, Vitamine und Mineralstoffe, die ein Hund täglich benötigt enthalten. Auf den Packungen sind entsprechende Fütterungsempfehlungen, die es ermöglichen, bedarfsgerecht zu füttern. Stiftung Warentest testete bereits unterschiedliche Trocken- und Nassfutter und bewertete die Produkte der Marke Romeo als sehr positiv. Doch genau diese Bewertung rief sofort die Kritiker auf den Plan.

Niedriger Fleischanteil

Romeo Hundefutter hat einen niedrigen Fleischanteil. Der Hund ist ein Fleischfresser und benötigt Protein in hohen Mengen. Protein ist einer der wichtigsten Bestandteile der Zellen. Sie dienen als Baustoff, Transportmaterial und unterstützen die Körperabwehr. Welpen und trächtige Hündinnen benötigen deutlich mehr Proteine. Aber auch ein gesunder erwachsener Hund ist auf die tägliche Proteinzufuhr angewiesen, um Energie zu gewinnen. Ein Proteinmangel ist erkennbar an Gewichtsverlust, schlechtem Wachstum, Appetitverlust, stumpfem und rauem Fell und Anfälligkeiten für Krankheiten. Ein hoher Proteingehalt im Futter ist daher für eine ausgewogene und gesunde Ernährung von größter Bedeutung.

Hoher Getreideanteil

Romeo Hundefutter enthält im Vergleich zum Fleischanteil relativ viel Getreide. Zu Zeiten als Hundefutter auf den Markt kam, war der Getreideanteil im Futter sehr hoch. Der Grund dafür war der Mangel an Fleisch zu dieser Zeit. Heute hat sich einiges verändert und man hat erkannt, dass Getreide nicht für alle Hunde verträglich ist. In der letzten Zeit häufen sich die Fälle von Futtermittelunverträglichkeiten und Allergien. Häufiger Grund dafür sind die gängigen Getreidesorten, die in den Futtermitteln enthalten sind. Allergien äußern sich zumeist in Haut- und Fellproblemen. Die Haut beginnt zu jucken, Ekzeme entstehen und das Fell wird brüchig. Daneben können auch Verdauungsbeschwerden wie Erbrechen oder Durchfall auf Allergien hindeuten.

Für viele Hunde gut geeignet

Die für das Futter von Aldi Süd verwendeten Schlachttiere entsprechen genusstauglichen Tieren. Das bedeutet, das Fleisch dieser Tiere ist für den menschlichen Verzehr freigegeben. Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente werden in den entsprechenden Mengen zugesetzt. Romeo ist damit sicherlich ein besonders preisgünstiges Hundefutter, das für einen Großteil der Hunde geeignet ist. Es muss jedoch gut abgewogen werden, welchem Tier dieses Futter verabreicht wird. Es eignet sich mit Sicherheit nicht für junge oder alte Tiere, Leistungs- oder Arbeitshunde oder auch trächtige oder säugende Hündinnen. Ebenso sollte Romeo nicht an futterempfindliche Tiere verabreicht werden.

Letzte Aktualisierung am 21.07.2017 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API